+49 (0) 6196 5605-50
    • De
    • UK

Newsletter 01/2018

Mohrenbrauerei baut mit Saar Lagertechnik

Die im österreichischen Vorarlberg angesiedelte Mohrenbrauerei mit Sitz in Dornbirn ist die älteste aktive Brauerei der Region und hat jetzt mit der Saar Lagertechnik und der LTW-Wolfurt verschiedene neue Logistik-Systeme gebaut. Dabei bestand die ambitionierte Aufgabenstellung darin, Produktion, Lieferung, Montage, Installation und Realisierung während des laufenden Betriebes in einem bestehenden Gebäude umzusetzen.

Der Auftrag umfasste die Errichtung einer Satelliten-Regalanlage inklusive Fördertechnik und Stahlbühne (888 Paletten-Plätze), einer Paletten-Durchlaufregalanlage mit Wartungsgängen und pneumatischem Separator sowie einer Kommissionier-Rollenbahnanlage. Eine besondere Schwierigkeit war die Errichtung der Satelliten-Regalanlage auf einer bestehenden, 20 Jahre alten Betondecke. Darüber hinaus war die exakte Planung sowie das Einhalten der Termine in Vorlaufzeit und Montage von großer Wichtigkeit, da diese während des laufenden Betriebes durchgeführt werden musste. Dabei durfte der Warenausgang der Brauerei nicht zum Erliegen gebracht werden. Für die Paletten-Durchlaufregalanlage war vom Auftraggeber eine eminent hohe Verfügbarkeit (99,8%) wie auch das Fördern von sehr leichtem Ladegut (unter 50 kg) gefordert.

Das Projekt wurde in enger Kooperation mit der von der Mohrenbrauerei beauftragten Steinhauser Logistics Solution als verantwortlichem Planer sowie der LTW Intralogistics GmbH als Lieferant für die Automatisierungs- und Steuerungstechnik durchgeführt. Das Lager ist nun seit Sommer 2017 in Vollbetrieb.

 

Familienbrauerei Dinkelacker

Tradition und Moderne im Stuttgarter Süden

 

Neues Automatiklager am traditionsreichen Standort

Unter großem planerischen Aufwand errichtet die Saar Lagertechnik für die Familienbrauerei Dinkelacker in Stuttgart ein neues Satelliten-Hochregallager in Silobauweise. Die Lage des Objektes machte eine minutiöse Planung nötig, da über eine stark befahrene Straße angeliefert werden muss und es keine zusätzlichen Lager- und Vormontageflächen, ausser der Bodenplatte des neuen Hochregals, gibt. Im vorhandenen Bestand auf der Decke des 2. Obergeschoss – rund 15 Meter über dem Boden des Hofes – werden ca. 500 Tonnen Stahl verbaut. Die komplette Montage erfolgt mittels eines Baukrans. Jedes verbaute Teil wurde extra für dieses Projekt konstruiert und gefertigt. Sämtliche Kleinteile wie Kopf- und Fußplatten sind entweder aus eigener Fertigung oder von Zulieferern nach projektspezifischen Konstruktionsvorgaben durch die Saar Lagertechnik produziert worden. Besonderes gestalterisches Highlight wird die Fassade des neuen Lagers sein: Sie wird wie ein gefülltes Bierglas mit Schaumkrone aussehen. Dazu wird der untere Teil golden und der obere Rand mit einem weißen Kranz abgesetzt

Aufgrund unterschiedlicher Gebäudehöhen verfügt das Regal über 6 bzw. 8 Palettenebenen. 13 2-Platz-Palettenfelder und 3 1-Platz-Palettenfelder in insgesamt 4 Regalblöcken bieten Platz für 522 Paletten. Bei einer Kanallänge von 17,5 Metern können maximal 18 Paletten pro Kanal gelagert werden. Über 3 Gassen mit den entsprechenden Geräten wird das Lager bedient. Zusätzlich wird ein Fördertechniktunnel errichtet um die Förderstrecke von etwa 100 Metern zur Auf- und Entnahmestelle einzuhausen.

Die Fertigstellung ist für März/April 2018 geplant. Inbetriebnahme wird dann voraussichtlich im Juni/Juli 2018 stattfinden. Insgesamt wurden über 3 Jahre geplant und 16 Monate gebaut. Das Auftragsvolumen beläuft sich auf rund 2,2 Millionen Euro. Durch das Automatiklager kann die Belieferung der Kundschaft im Lebensmittel- und Fachhandelsbereich direkt vom Stuttgarter Süden aus erfolgen. Bislang musste das meiste Bier nach der Abfüllung ins Logistikzentrum nach Weilimdorf transportiert werden, um von dort weiter verteilt zu werden. Selbst zu den Hauptverkehrszeiten mussten die Lastwagen auf die Straße. So können in Zukunft die LKWs besser ausgelastet werden und Verladung bzw. Ausfuhr werden flexibler.

Saar Lagertechnik ist ein führender europäischer Integrator von Logistiksystemen und bietet schlüsselfertige Lösungen für Raumplanungen, Automatisieren von Lagerung und Kommissionierung sowie vielfältige Lösungen zur Optimierung des Materialflusses und einer Verbesserung der Produktivität in allen Branchen. Dies ist durch fünf Werken in Europa und einem Konstruktionsbüro mit 18 Ingenieuren, die die komplette Planung und Abwicklung der Projekte durchführen, möglich. Saar Lagertechnik ist Teil der französischen Provost Gruppe. Innerhalb der Provost Gruppe kann nahezu die gesamte Bandbreite an Produkten für die Lagerlogistik hergestellt werden.